Welche Belastungsparameter gibt es?

Peter Saubert/ April 11, 2017/ Fahrzeugerprobung Grundlagen/ 0Kommentare

Zahlreiche umwelt- und nutzungsbestimmenden Parameter führen zu Funktionsbeeinträchtigungen und Schädigungen. Diese Parameter werden Belastungsparameter genannt. Ob ein Parameter wirklich Belastungsparameter ist, hängt vom System (Produkt in Umwelt) ab. Zwischen Belastungsparameter und Schädigung muss eine Korrelation existieren. Korrelation bedeutet hierbei nicht zwingend Ursache-Wirkungszusammenhang.

Beispiel: Bei einer Heißlanderprobung in Andalusien (Spanien) werden die Dichtringe der Antriebswellen undicht. Es existiert eine Korrelation zwischen Außentemperatur und Undichtheit. Die Ursache für die Umdichtheit ist in diesem Fall aber der Staub. (Prinzipiell kann es natürlich auch eine Ursache-Wirkung zwischen Temperatur und Umdichtheit geben. In diesem Beispiel aber nicht.) Es existiert also ein Ursache-Wirkungszusammenhang zwischen Trockenheit/Staub und Undichtheit. Dieses Problem könnte also genau so im Sommer in Schweden auftreten.

Die Zahl der Belastungsparameter ist nicht benennbar. Durch die Abhängigkeit vom System (Produkt in Umgebung) ergeben sich gerade durch technologische Änderungen neue Belastungsparameter und andere verschwinden. Man kann jetzt unendlich komplexe Überlegungen zu den Parametern aufmachen. Aus Sicht einer DOE-Betrachtung wäre eine mathematische Überprüfung sicher auch hilfreich. Allerdings spielt dies für die praktische Arbeit keine Rolle. Die Theorie „Testprogramm“ sollte vor  allem managebar sein. Dazu ist das Testprogramm so einfach wie möglich zu halten. (Siehe Ockham Rasiermesser)

Als Belastungsparameter in Frage kommen

– Mechanische Größen (Beschleunigungen, Geschwindigkeiten, Schwingungen)

– Klimatische Größen (Feuchtigkeit, Temperatur, Salzgehalt der Luft)

– Chemische Größen (Salzgehalt des Straßenmatsches und der Luft, wässrige Lösungen)

– Wechselwirkungsgrößen (Einschwinggrößen, elektrische, mechanisch, informationstechnische Rückkopplungen)

– Adaptionsgrößen

– Elektromagnetische Größen (Magnetfeld, Nordlichter, Radar, Funk)

 

Für Fragen, Anregungen und Diskussionen steht Ihnen der Autor gerne zur Verfügung.

Share this Post

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie sollten das verwenden HTML Schlagworte und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*